Banner: Auszug SammelblattseiteLogo BLO
Über das Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen
Suche im Inhaltsverzeichnis
Blättern
Bd. 1: 1888
Bd. 2: 1889
Bd. 3: 1890
Bd. 4: 1891
Bd. 5: 1892
Bd. 6: 1893
Bd. 7: 1894
Bd. 8: 1895
Bd. 9: 1896
Bd. 10: 1897
Bd. 11: 1898
Bd. 12: 1899
Bd. 13: 1900
Bd. 14: 1901
Bd. 15: 1902
Bd. 16: 1903
Bd. 17: 1904
Bd. 18: 1905
Bd. 19: 1906
Bd. 20: 1907
Bd. 21: 1908
Bd. 22: 1909
Bd. 23: 1910
Bd. 24: 1911
Bd. 25: 1912
Bd. 26: 1913
Bd. 27: 1914
Bd. 28: 1915
Bd. 29: 1916
Bd. 30: 1917
Bd. 31: 1918
Bd. 32: 1919
Bd. 33: 1920
Bd. 34: 1921
Bd. 35: 1922
Bd. 36: 1923
Bd. 37: 1924
Bd. 38: 1925
Bd. 39/40: 1926/27
Bd. 41/42: 1928/29
Bd. 43/44: 1930/31
Bd. 45/46: 1932/33
Bd. 47/48: 1934/35
Bd. 49/50: 1936/38
Bd. 51: 1945-1949
Bd. 52: 1950
Bd. 53: 1951
Bd. 54: 1952
Bd. 55/56: 1953/54
Bd. 57/58: 1955/56
Bd. 59/60: 1957/58
Bd. 61/63: 1959/61
Bd. 64/65: 1962/63
Bd. 66: 1964
Bd. 67/68: 1965/66
Bd. 69: 1967
Bd. 70: 1968
Bd. 71: 1969
Bd. 72: 1970
Bd. 73: 1971
Bd. 74: 1972
Bd. 75: 1973
Bd. 76: 1974
Impressum
Copyright

Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen an der Donau

Dillingen 1973



Abb. [1]: Dillingen im 19. Jahrhundert

Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen an der Donau:
Bd. 75 (1973)

Titelblatt

Abb. [2]: Kupferstich von Dillingen

Anmerkungen

Inhaltsverzeichnis

Mitarbeiter

Verzeichnis der Abbildungen

Adolf LAYER,
Tausend Jahre Zentralort Dillingen

Abb. [3]: Aquarellbild vom Dillinger Schloß mit Teil der Vorstadtstraße

Abb. [4]: Westlicher Schloßeingang

Adolf LAYER,
Dillingen im Jahre 973

Heinz BÜHLER,
Die Vorfahren des Bischofs Ulrich von Augsburg (923-973)

1. Der Besitz der Hupaldinger stammt aus alemannischem Herzogsgut

2. Dietpirchs Ahnen

3. Hupalds Ahnen

a) Ahnen Hupalds im Thurgau?

Abb. [5]: Grabtafel Thietburgas, der Mutter des hl. Ulrich

Abb. [6]: Eine ehemalige Stätte der Ulrichsverehrung in Dillingen

Abb. [7]: Ulrichsdenkmal, Ulrichsplatz und Studienseminar St. Ulrich in Dillingen

b) Ahnen Hupalds im Nibelgau?

c) Ahnen Hupalds im Bereich der oberen Donau?

d) Die Hupald-Thiotpold-Sippe

4. Ergebnis

Stammtafel: Die Vorfahren Bischof Ulrichs von Augsburg (923-973)

Adolf LAYER,
Die Grafen von Dillingen
Literatur über die Grafen von Dillingen

I. Die Vorfahren der Grafen von Dillingen

II. Die pfalzgräfliche Linie der Grafen von Dillingen

Stammtafel der pfalzgräflichen Linie des Hauses Dillingen

Pfalzgraf Manegold

Pfalzgraf Adalbert

III. Die Grafen von Dillingen-Kyburg
Graf Hartmann I.

Stammtafel der Grafen von Dillingen-Kyburg

Abb. [8]: Gedenktafel für Graf Hartmann I. von Dillingen-Kyburg

Abb. [9]: Grabtafel für Graf Hartmann I. von Dillingen-Kyburg

Graf Hartmann II.

Graf Adalbert I.

Graf Hartmann III.

Graf Adalbert (Albert) II.

IV. Die Dillinger Linie
Graf Adalbert (Albert) III.

Stammtafel der Nachfahren des Grafen Hartmann III.

Abb. [10]: Das Schloß in Dillingen

Abb. [11]: Aufgang zum Dillinger Schloß

Graf Hartmann IV.

Abb. [12]: Hartmann-Denkmal im Schloßhof Dillingen

Abb. [13]: St. Leonhards-Kirchlein in Dillingen

Graf Albert (Adalbert) IV.

V. Die Kyburger Linie
Graf Ulrich
Stammbaum der Nachfahren des Grafen Hartmann III.

Abb. [14]: Die Kyburg bei Winterthur

Abb. [15]: Schloßhof der Kyburg

Graf Werner

Graf Hartmann IV.

Graf Hartmann V.

VI. Die Erben der Grafen von Dillingen

Inhaltsverzeichnis

Hermann Josef SEITZ,
Hochmittelalterliche Bodenfunde aus Dillingen a. d. Donau

Abb. [16]: Spätmittelalterliche Siedlungsstelle

Abb. [17]: Lageplan von Dillingen

Abb. [18]: Plan des Profils

Abb. [19]: Vorratskeller

Abb. [20]: Holzpfähle im Löß und kleiner Graben

Abb. [21]: Palisadenpfosten

Abb. [22]: Der Graben

Abb. [23]: Grundmauerreste

Abb. [24]: Reste von Lederschuhen und Holzgefäßen des 12. Jahrhunderts

Abb. [25]: Stadtplan mit Gräben der Stadtbefestigung

Horst MOEFERDT,
Über die Nordgrenze der Grafschaft Dillingen

Abb. [26]: Grenzstein von Pfalz-Neuburg

Abb. [27]: Grenzstein mit Wappen des Fürstentums Oettingen

Abb. [28]: Grenzstein mit Wappen des Fürsten von Thurn und Taxis

Adolf LAYER,
Von der Dillinger Münzstätte und ihren Münzen

Abb. [29]: Denar des Fürstbischofs Hartmann V. Graf von Dillingen

Abb. [30]: Avers des Hellers der Münzstätte Dillingen

Abb. [31]: Revers des Hellers der Münzstätte Dillingen

Friedrich ZOEPFL, Die Bürgermeister der Stadt Dillingen von der Mitte des 14. Jahrhunderts bis zum Ende der hochstiftischen Zeit

Friedrich ZOEPFL, Die Dillinger Stadtschreiber und Ratskonsulenten vor 1800
I. Die Stadtschreiber

II. Die Ratskonsulenten von Dillingen

Friedrich ZOEPFL,
Der Stadt Dillingen Diener vom 16. bis zum 18. Jahrhundert

Friedrich ZOEPFL,
Das Rathaus der Stadt Dillingen
Quellennachrichten über das Dillinger Ratsgebäude

Abb. [32:] Blick vom Dillinger Mitteltorturm in die Königstraße

Abb. [33]: Blick von der Schloßstraße zur Stadtpfarrkirche Dillingen

Erweiterung des Rathauses 1872

Karl PÖRNBACHER,
Reformator und Diplomat
Zum 400. Todestag des Kardinals Otto Truchseß von Waldburg

Abb. [34]: Bronzerelief von Kardinal Otto Truchseß von Waldburg

Abb. [35]: Ehemalige Universität und Jesuitenkirche in Dillingen

Abb. [36]: Das von Kardinal Waldburg geschaffene Jesuitenkonvikt (Stich)

Abb. [37]: Südbau des ehemaligen Jesuitenkonvikts

Hans BÖHM,
Aus der Frühzeit der Dillinger Universität
I. Die angeblich verschollene Matrikel der Graduierten

Abb. [38]: Stahlstich des Jesuitenkollegiums Dillingen
Abb. 39: Gebäude der früheren Universität

Abb. [40]: Das erneuerte ehemalige Gymnasium, jetzt Studienbibliothek Dillingen

II. Die Studentenherberge des Ratsherrn Christoph Kapfer

III. Kapfers Gäste

IV. Anlaß für die Veröffentlichung des Flugblattes

Verzeichnis der Autoren und Beiträge

Mitgliederverzeichnis des Historischen Vereins Dillingen

Ludwig MÜHLEISEN,
Verzeichnis der Tauschpartner des Historischen Vereins Dillingen

Dr. Adolf LAYER,
Zur Geschichte des Vereins im Jahre 1972

Urteile über unser Jahrbuch 1972

Die Verstorbenen 1972

Ludwig MÜHLEISEN,
Rechnungsausweis